Erfahre mehr:

 

AUTOGENES TRAINING

WAS HAT EINE ZITRONE MIT ENTSPANNUNG ZU TUN?

Stell Dir einmal vor, dass Du in eine Zitrone beißt.

 

Sicher hast Du sofort eine körperliche Reaktion gespürt: Speichelfluss oder das Zusammenziehen der Mund- oder Gesichtsmuskeln.

Wir haben die Fähigkeit, durch unsere Vorstellungskraft selbstständig (autogen) eine bestimmte Körperreaktion hervorzurufen, was im Autogenen Training genutzt wird.

 

Durch die Konzentration auf einen Zustand (z.B. „Ich bin ganz ruhig.“/ Mein rechter Arm ist schwer.“/ „Mein rechter Arm ist warm.“) ist es möglich, Körperfunktionen zu beeinflussen und dadurch sehr tief zu entspannen. 

 

Möchtest Du

  • wieder Ruhe und Entspannung und in Ruhezeiten Erholung finden

  • wieder gut ein- bzw. durchschlafen

  • in Stresssituationen oder bei Konflikten mit anderen Menschen Ruhe bewahren

  • die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit verbessern

  • die Selbstheilungskräfte des Körpers stärken

  • stressbedingte Störungen und Symptome des Körpers (psychosomatische Störungen, wie Verdauungsprobleme, Verspannungen etc.) mildern oder eine Behandlung begleiten?

Nimm gern Kontakt zu mir auf.

WAS MUSS ICH NOCH WISSEN?

Bis diese positiven Effekte eintreten können bedarf es regelmäßigen Übens (5-20 Minuten) und das über eine längere Zeit hinweg. Zu Beginn übst Du am besten an einem ruhigen Ort, später wirst Du in allen möglichen Situationen entspannen können. Dranbleiben lohnt sich!

 

In meinen Kursen erlernst Du die Grundstufe des Autogenen Trainings und bist dadurch in der Lage, es selbst zuhause anzuwenden. 

 

Der Raum ist bei jedem Termin eine halbe Stunde vorher für Dich vorbereitet.

Du hast Zeit, in Ruhe anzukommen, einen Tee oder ein Glas Wasser zu genießen und es Dir an Deinem Platz gemütlich zu machen. Für jeden Teilnehmer gibt es eine Matte, eine Decke und eine Rolle.

Bitte bring Dir warme Socken und, bei Bedarf, weitere Utensilien, wie Kissen u.ä., selbst mit.

 

Die Einheit beginnt und endet immer mit einer Runde, in der die Gelegenheit gegeben wird, über das eigene Befinden und Erleben zu berichten und natürlich ist auch Zeit für Fragen. Selbstverständlich wird niemand gezwungen, etwas zu sagen.

Das Entspannungstraining wird umrahmt mit Atemübungen, Wahrnehmungsübungen, Fantasiereisen u.a.

 

Als Unterstützung und Erinnerung an das tägliche Üben erhältst Du Kärtchen mit den jeweils zu übenden neuen Formeln und allen wichtigen Informationen.

Alle Kurse dienen der Gesundheitsvorsorge und stellen keine Therapieform sondern Hilfe

zur Selbsthilfe dar.

Melde Dich gern unverbindlich bei mir: